Donnerstag, 5. Februar 2015

Ich hab' 'ne Clutch - und zwar die "Emilia" nach modage :)

Mitte Januar hat Katrin von dem wundervollen Nähblog modage zu einem "Sew Along" aufgerufen - quasi so eine Art Nähtreff im Internet. Bei einem "Sew Along" gibt es jeden Tag einen Teil einer Anleitung zu einem Nähprojekt, das man gemeinsam mit vielen anderen Nähverrückten näht. Am Ende kann man dann in dem Blog die Werke aller Teilnehmerinnen bewundern.

Für den modage-"Sew along" hat Katrin einen tollen Handtaschenschnitt (eine sogenannte "Clutch") entworfen. Und da ich Taschen liebe, mir aber aufgrund meiner großen Taschensammlung vor einiger Zeit vorgenommen habe, keine Taschen mehr zu kaufen, war das natürlich genau das Richtige für mich! :)

Mein bei Stoffmeile extra für den "Sew along" bestelltes Kunstleder kam dann allerdings mit ein paar Tagen Verspätung bei mir an, so dass ich den Start des gemeinsamen Nähens leider verpasst habe. Ein paar Tage später traf die Lieferung aber dann endlich ein, so dass ich doch noch loslegen konnte. Und so habe ich sechs Tage lang geschwitzt, gekämpft, geschimpft und trotz allem viel Spaß gehabt, bis dann endlich das Ergebnis vor mir lag: Meine Clutch "Emilia" aus schwarzem Kunstleder mit grau-weißem Patchwork und knallrotem Innenfutter!


Ich wollte eine Tasche, die ich zu möglichst vielem tragen kann. Daher habe ich mich auf der Außenseite für die Kombination aus schwarz, grau und weiß entschieden. Für das Innenfutter wollte ich ursprünglich ebenfalls schwarzen Stoff verwenden. Als die Außentasche dann jedoch fertig genäht vor mir lag, fand ich das aber einfach zu langweilig. 

Nachdem ich ein Weilchen in meiner Stoffsammlung rumgewühlt hatte, war mir klar, dass für das Innenfutter eigentlich nur knallrot in Frage kommt. Genauso wie bei diesen schwarzen Pumps mit knallroter Sohle, mit denen ich schon ein paar Mal im Schuhgeschäft geliebäugelt habe (und die ich nie gekauft habe, weil sie so verdammt unbequem sind... ). Also bin ich schnell noch mal zum Stoffgeschäft und habe rotes Fahnentuch besorgt.




Letztendlich war die Entscheidung mit dem roten Innenfutter genau richtig, denn ich finde, das gibt der Tasche einen unerwarteten und originellen Touch. Nicht ganz so gefreut habe ich mich zwischendurch manchmal beim Nähen des Leders. Die Nadel kam zwar meist ohne Probleme durch das Material und dank des Rollenfußes glitt der Nähfuß auch meist gut über das Leder. Aber beim Absteppen des oberen Randes nach dem Zusammennähen der Innen -und Außentasche waren die mehreren Schichten Leder so dick, dass sie einfach nicht mehr unter den Nähfuß passten! Ich habe dann teilweise mit hochgestelltem Nähfuß (und gaaaaanz langsam) genäht, dann ging es einigermaßen.


Richtig glücklich war ich mit dem Ergebnis zunächst nicht - aber mittlerweil denke ich mir "Hey, das ist halt Handarbeit und dafür ist die Tasche auch ein richtiges Unikat"! ;)

Ansonsten hat der "Sew Along" allerdings riesigen Spaß gemacht. Katrin hat dort eine wirklich sehr detaillierte und gut nachvollziehbare Anleitung verfasst! Am besten hat mir das Nähen der Patchwork-Teile gefallen. Da beim Patchworken auch ein Verschnitt von ein paar Millimetern dazu führen kann, dass am Ende nichts mehr passt, ist es hier wichtig, das Stück mit Rollschneider und Lineal immer wieder anzugleichen, so dass alle Kanten gleich lang und die Winkel rechtwinklig sind.

Auch das Herstellen und Nähen der Paspel war gar nicht so schwierig, wie ich anfangs gedacht hatte. Ich habe für die Paspel so wie in der modage-Anleitung gezeigt einfach ein Paketband genommen - das funktioniert wirklich super!

Auch einen Magnetverschluss habe ich beim "Sew Along" das erste Mal verarbeitet. Mit dem kann die Tasche zusammengehalten werden, nachdem man sie auf handliche Größe zusammengeklappt hat. Damit die Enden nach dem Klappen nicht so hochstehen, habe ich die Tasche im zusammengeklappten Zustand übrigens eine Weile mit ein paar dicken Büchern beschwert. :D


Meiner "Emilia" habe ich eine kleine Schlaufe verpasst, mit der man sie lässig ums Handgelenk tragen kann. So hat man auch auf Stehparties immer die Hände frei zum Essen - das ist natürlich ganz, ganz wichtig! ;)


Insgesamt waren das ganz schön viele Premieren: das erste Mal Kunstleder nähen, die erste Paspel und der erste Magnetverschluss... Katrins "Sew Along" hat meinen Nähhorizont ordentlich erweitert! Vielen Dank dafür, liebe Katrin! 

Und ihr, habt ihr auch beim "Sew Along" mitgemacht oder denkt ihr vielleicht jetzt darüber nach, es mal mit der Clutch "Emilia" zu versuchen?

Den Einstieg zu der Anleitung findet ihr jedenfalls unter http://www.modage.de/2015/01/15/sew-along-clutch-emilia-materialliste-sponsoren/ und von dort könnt ihr euch immer weiter durch die Nähtage klicken - insgesamt sieben Stück.


Den letzten Tag habe ich allerdings ausgelassen, dort hätte man für die Tasche noch eine Quaste für den Reißverschluss herstellen können. Allerdings habe ich momentan keinen Stoffkleber im Haus und ich finde, die Tasche macht auch ohne die Quaste schon ordentlich was her. Und falls ich möchte, kann ich die Quaste ja immer noch "nachreichen". ;)

Viele Grüße,
Kathrin


Verlinkt bei:



Kommentare:

  1. Deine Clutch sieht wunderschön aus! ♥ Mir gefällt deine Kombi richtig gut. Wow! :-) Schön, dass du beim Sew Along dabei warst.

    Liebe Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr hübsche Clutch Emilia hast du genäht! Das rote Innenleben ist beim Öffnen nochmal ein kleines Highlight :) Tolle Kombi!
    Dir jetzt ganz viel Spaß mit deiner neuen Tasche!

    Liebe Grüße,
    Bine.

    AntwortenLöschen