Donnerstag, 22. Januar 2015

Patchwork-Tasche für meine Tab-Tastatur

Seit ungefähr einem Jahr ist mein Samsung Galaxy Tab mein treuer Begleiter. Surfen, mailen und bloggen mache ich eigentlich nur noch mit dem Ding. Den Laptop schalte ich privat nur noch für ¨Spezial-Missionen¨ ein, zum Beispiel wenn es um Fotobearbeitung oder Office-Dokumente geht. Was die täglichen Aufgaben angeht, hat mein Tab dem Laptop mittlerweile echt den Rang abgelaufen.

Nur lange Texte auf dem Tab schreiben - das machte bis vor kurzem nicht so viel Spaß. Umso mehr habe ich mich darüber gefreut, dass mir mein Schatz zu Weihnachten eine schöne, handliche Bluetooth-Tastatur für mein Tab geschenkt hat. Damit geht das Tippen viel leichter von der Hand und als ich letzte Woche auf Dienstreise war, mussten Tab und Tastatur natürlich mit. 

Am Wochenende vor der Dienstreise fiel mir allerdings auf, dass ich für die Tastatur gar keine Tasche habe. Glücklicherweise war aber ja noch etwas Zeit, das zu ändern. Und ich hatte damit auch gleich eine Idee, für was ich mein zweites Patchwork-Rechteck aus dem Patchworkkurs beim Stoffmarkt Hastedt verwenden kann: eine Tab-Tastatur-Tasche!

Und so sieht sie aus (die Fotos sind übrigens in dem Hotel auf der Geschäftsreise entstanden - nicht, dass ich euch über meinen komischen Einrichtungsgeschmack wundert...):





Die Vorderseite ist in dem im Kurs erlernten ¨Log Cabin¨-Muster gearbeitet. Für die Rückseite wollte ich zuerst auch noch ein etwas aufwändigeres Patchworkmuster verwenden. Allerdings habe ich mich dann doch nicht getraut, da ich von den verwendeten Stoffen nur ein paar wenige Streifen aus dem Kurs mitgenommen hatte. Damit war also der Spielraum für ¨Vernäher¨ (oder besser ¨Verschneider¨) sehr gering. Also habe ich einfach ein ¨Streifenpatchwork¨ (ob das der korrekte Fachbegriff ist, weiß ich leider nicht) gemacht.


Die Außenstoffe habe ich mit einem mittleren Bügelvlies verstärkt und für den Verschluss einen normalen Druckknopf mit ca. 1,5 cm Durchmesser verwendet. Die Tastatur wird einfach oben reingeschoben und mit dem Riegel gesichert. Nach dem gleichen Prinzip könnte man auch eine Tasche für ein Handy oder einen E-Book-Reader nähen - mal sehen, vielleicht mache ich das als nächstes. ;)

Am kompliziertesten war es eigentlich, zu ermitteln, wie breit und wie lang die Stoffstücke sein müssen. Um die Breite heraus zu finden, habe ich die Breite und die Höhe der Tastatur ausgemessen, beide Werte addiert, dazu noch 1,5 cm Nahtzugabe gerechnet und noch 1 cm Puffer dazugerechnet. Bei der Länge habe ich die Länge der Tastatur ausgemessen, ebenfalls 1,5 cm Nahtzugabe addiert und 1 cm Puffer dazugerechnet. Letztendlich kam das ganz gut hin. Beim Nähen habe ich eine Nahtzugabe von einer Nähfüßchenbreite verwendet.

Und mit dieser hübschen Tasche wird auch das 80-er-Jahre-Ambiente meines Hotelzimmers einigermaßen erträglich! :D


Viele Grüße,
Kathrin

Verlinkt bei:



Kommentare:

  1. Schick geworden und tolle Idee!
    LG Chrissy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, schön, dass es dir gefällt!
      LG,
      Kathrin

      Löschen
  2. Sehr schön, ich mag Log Cabin, ist eine gute Resteverwertung, bei dir sehr stimmig und akkurat.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das Log Cabin macht auch total Spaß! An der Genauigkeit muss ich allerdings noch arbeiten, auf der Rückseite ist es doch ganz schön schief geworden... aber zum Glück fällt das gar nicht auf! :)
      LG,
      Kathrin

      Löschen
  3. Schöne Farben. Da bekommt man doch gleich gute Laune und hört das Meeresrauschen. ..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, ich habe mich auf der Dienstreise auch echt gefreut, so einen schönen Farbtupfer im Zimmer zu haben. :)
      LG,
      Kathrin

      Löschen